Saarland prüft Eier auf Giftbelastungen - noch keine Funde

Saarbrücken (dpa/lrs) - Im Saarland prüfen Lebensmittelkontrolleure Eier auf eine mögliche Belastung mit dem Insektizid Fipronil. «Bisherige Untersuchungen haben noch keinen Verdachtsfall gezeigt», sagte eine Sprecherin des Umweltministeriums am Freitag. Man gehe jedoch auch Hinweisen von Bürgern nach, die auf Eiern betroffene Chargennummer gesehen haben wollen. Lebensmittelkontrolleure prüften dafür Eier bei den Discountern Aldi und Lidl. Bei einem Hinweis konnte am Donnerstag Entwarnung gegeben werden. Die Discounter Aldi Nord, Aldi Süd und Lidl hatten Eier von Höfen unter Fipronil-Verdacht aus den Regalen genommen. Einen Verkaufsstopp für alle niederländischen Eier verhängten Rewe und Penny.

Weitere Meldungen Skandal um belastete Eier - Veterinäruntersuchungsamt
Kritik aus NRW: «EU muss bei Eier-Skandal mit Strafen drohen»